Das Faust-Logo

Das Faust-Logo, welches im Zentrum unseres Corporate Designs und auch für die Corporate Identity unserer Schule steht, ist ein Entwurf des ehemliagen Kunstlehrers Axel Gleim (1975 bis 2010).

1981 gab es von Schülerinnen und Schülern des Leistungskurses Biologie vom ehemaligen Kollegen Peter Schmidt erste Betrebungen ein Emblem für das Faust-Gymnasium zu entwerfen. Es entstanden Entwürfe, die aber keine zufriedenstellende Ergebnisse darstellten.

Die Idee für ein Schulemblem nahm 1982 der nachfolgenden Biologie-Leistungskurs von Herrn Schmidt wieder auf. Ziel war es zusammen mit der SMV ein Faust-T-Shirt und Sweat-Shirt zu produzieren und zu verkaufen. Wiederum kam es zu keinem brauchbaren Entwurf.

Allerdings wurde die Idee eines Faust-Emblems vom damals neu ernannten Schulleiter Karl Anton Christoph aufgegriffen, um die Schule nach Außen eindrucks- und wirkungsvoller zu präsentieren. Der Kunstlehrer Axel Gleim wurde mit dem Entwurf eines Schulemblems beauftragt. 

Die damals von Hand gezeichneten Entwürfe wurden für die Schülerinnen und Schüler zur Bewertung ausgehängt. Gleichzeitig wurden sie dem Kollegium in der Gesamtlehrerkonferenz vorgestellt und diskuitert.

Nach Kombination einzelner Aspekte verschiedener Entwürfe entstand letztendlich das Faust-Logo in der heutigen Form.

Erklärungen

Der obere Teil beinhaltet die Initialen des Faust-Gymnasiums F und G. Beide Buchstaben sind in schlichter und runder Form dargestellt und verbunden. Für die leichtere Wiedererkennung wurde der Schule, bestehend aus Name und Ort, außen hinzugefügt.

Der linke untere Teil ist eine Übernhame des Staufener Wappens, welches Stern und Kelche darstellt.

Der rechte untere Teil weist auf den Namensgeber des Faust-Gymnasiums hin. Es stellt eine stilisierte Sternenkarte dar, die aus einem in Staufen gefundenen Buch aus sem Jahre 1532 stammt, welches sich möglicherweise im Besitz des Astrologen Dr. Faust befunden hat, als er sich in Staufen aufhielt. Zusätzlich verweist die Sternenkarte auf das ehemals mathematisch-naturwissenschaftliche Gymnasium hin.